Header



Liebe Tegernsee-Schwimmer/innen!

Die Anmeldung für die Veranstaltung 2021 öffnet am Freitag, 09.10.2020 auf dieser Webseite


Liebe Tegernsee-Schwimmer/innen!

mit großem Bedauern muss ich Euch heute mitteilen, dass wir nach Rücksprache mit allen am Ablauf Beteiligten das Tegernsee Langstreckenschwimmen in 2020 am geplanten Termin und Ort nicht durchführen können. Hauptgrund sind die restriktiven, pandemiebedingten Vorgaben und Zugangsbeschränkungen auf dem Gelände unseres Gastgebers, des Yachtclubs Bad Wiessee. 

Intensive Bemühungen, das Rennen in 2020 ausnahmsweise an einer anderen Location am Tegernsee und mit anderer Streckenführung auszutragen sind leider ebenfalls nicht erfolgreich gewesen. Die aktuelle starke touristische Frequentierung der Region Tegernsee lässt die Nutzung eines öffentlichen Geländes wie zum Beispiel eines Strandbades nicht als genehmigungsfähig erscheinen. Der Termin 2021 für das Tegernsee Langstreckenschwimmen wurde bereits auf den Samstag, 11. September 2021 festgelegt.

Alle gemeldeten Teilnehmer/innen erhalten kurzfristig eine Information per E-Mail zum weiteren Vorgehen.

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter


Liebe Tegernsee-Schwimmer/innen!

Vom Wetterglück war diese zweite Auflage des Langstreckenschwimmens am Tegernsee sicher nicht verfolgt, trotzdem glaube ich, dass wir auf einen sehr erfolgreichen und schönen Wettkampf zurück schauen können.

Nach der Premiere 2018 im Strandbad Grieblinger haben wir nun im nahe gelegenen Yachtclub unsere dauerhafte Heimat für dieses Event an einem der schönsten und namhaftesten Seen in den Alpen gefunden. Herzlichen Dank schon hier an Peter Kathan und sein Team vom Yachtclub Bad Wiessee, die uns nicht nur das Gelände zur Verfügung stellen, sondern auch beim Bojenlegen und mit Transporten auf die andere Seeseite tatkräftig unterstützen.

Gemeinsam mit der Wasserrettung Tegernsee unter Leitung von Ferdinand Dörder wurden die Erfahrungen aus dem Premierenjahr ausgewertet und wir haben uns für ein leicht verändertes Streckenkonzept entschieden, bei dem wir nun einen Dreieckskurs mit zwei getrennten Bojenlinien mit insgesamt 12, teilweise kleineren Bojen auf dem Hin- und Rückweg gesetzt haben. Dies hat sich aus unserer Sicht sehr bewährt, die Orientierung war – nicht nur wegen des diesmal fehlenden Gegenlichtes – deutlich besser als im Vorjahr. Hier sind wir sicher aber auch am Ende der Möglichkeiten angelangt. Mehr Bojen werden wir aufgrund der Strömungsverhältnisses und der fast durchgängigen Tiefe von mehr als 70 Meter nicht setzen können.

Der Yachtclub als dauerhafte Location für unsere Veranstaltung hat mich vollkommen überzeugt: die unkomplizierte, professionelle und herzliche Unterstützung war großartig, die Lage und das Gelände selbst ist fast perfekt für unser Schwimmen. Trotzdem liegen einige der Verbesserungen, die wir für das Jahr 2020 planen auch in diesem Bereich: Bereits jetzt führe ich Gespräche wegen der zur Verfügung Stellung eines zusätzlichen großen Toilettenwagens, bin auf der Suche nach zusätzlichen Duschmöglichkeiten in der näheren Umgebung, auch ein zusätzliches Zelt mit Wärmepilzen werden wir je nach angesagter Wetterlage in die Planung mit einbeziehen. Weitere Anregungen Eurerseits sind natürlich wie immer sehr willkommen.

Zu dem Erfolg der Veranstaltung als Schlussevent des arena Alpen Open Water Cups haben maßgeblich Claudia und Salvatore Rizzi vom Restaurant La Vela beigetragen. Eine Abschlussfeier in diesem Ambiente des Restaurants im Yachtclubs mit Blick auf den See, einem sehr leckeren Buffet und herzlichem Service ist schon etwas Besonderes. Ich freue mich schon umso mehr auf den Tag, an dem wir diese Feier – die auch in 2020 im Anschluss an das Tegernsee Langstreckenschwimmen im La Vela stattfinden wird - bei schönerem Wetter in den Außenbereich des Restaurants verlegen können.

Den Termin 2020 haben wir intern diskutiert, uns letztlich aber wieder für die Austragung im September entschieden, konkret ist jetzt der 12.September 2020 fixiert. Die Überlegung, in den Juli oder August zu wechseln scheitert an der in diesen Monaten extrem angespannten Übernachtungs- und Verkehrssituation im Tegernseer Tal. Und auch wenn wir jetzt zweimal bei Temperaturen knapp unter 18 Grad Neoprenpflicht verhängen mussten und in diesem Jahr Pech mit dem Wetter hatten: Wasser- und Außentemperatur am Tegernsee können auch im Juli und August kurzfristig fallen, dies liegt in der Natur eines in den Alpen gelegenen Sees, der dafür aber den Reiz einer unvergleichlichem Landschaft und klarem, sauberen Wasser bietet. Letztlich sind wir ein Open-Water-Wettbewerb, der am Tegernsee aufgrund von Wind, Wetter und Wassertemperatur oft sehr fordernd sein kann, egal in welchem Monat, aber damit umso reizvoller ist. Wir werden uns immer nach den Gegebenheiten richten müssen und nicht See und Wetter nach uns, das macht den beonderen Reiz unserer Sportart aus….

Neben den oben genannten Partnern möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Christian Kausch und Peter Rie von der Tegernseer Tal Touristik bedanken, die das gesamte Projekt seit Beginn der Planungen vorbehaltlos unterstützt haben, bei Herrn Höß von der Tegernseer Schifffahrt für seine wertvollen Hinweise zur Streckenführung, dem Zeitnahme-Team von Tiger Timing rund um Stefan Kurz, Thomas Krüger von arena waterinstinct für die großzügige Unterstützung des arena Alpen Open Water Cups und natürlich insbesondere bei meinem Team um Dagmar Egger und Günther Zipprick, dass mir durch die gesamte Saison hinweg die Treue gehalten hat!

Das ganze Team freut sich schon jetzt darauf, Euch alle am Samstag, 12.September 2020 wieder im Yacht Club Bad Wiessee am Tegernsee zum Schlußbewerb des arena Alpen Open Water Cups begrüßen zu dürfen. Das Meldeportal öffnet voraussichtlich am Samstag, 12. Oktober 2019 um 00.00 Uhr.

Ich wünsche allen einen entspannten Saisonausklang, einen guten Start ins Wintertraining und freue mich schon jetzt auf das Wiedersehen in der Open-Water-Saison 2020!

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter