Header Tegernseelangstreckenschwimmen



AKTUELLES

Liebe Tegernsee-Schwimmer/innen!

Die Anmeldung für die Veranstaltung 2021 öffnet am Freitag, 09.10.2020 auf dieser Webseite


Wetterglück fehlte beim Saisonabschluss

Regen, die Wassertemperatur bei 17,5 Grad Celsius und die Außentemperatur noch niedriger – das waren die Bedingungen beim achten und letzten Durchgang des arena Alpen Open Water Cups 2019, der am Samstag im Tegernsee stattfand.

228 Teilnehmer in Neoprenanzügen stürzten sich am Samstagfrüh in den Tegernsee, darunter 159 Aktive, die sich am Yachtclub in Bad Wiessee auf die Cup-Strecke begaben. Zu schwimmen galt es zunächst zum Monte Mare Tegernsee, nach einem kurzen Landgang mit Zeiterfassung ging es wieder zurück, womit etwa eine Strecke von 4300 Meter zurückgelegt war. Markiert war der Kurs durch mehrere gut sichtbare Bojen. Dank der großartigen Planungen der Wasserwacht Tegernsee unter der Leitung von Ferdinand Dörder, Organisator und Cup-Koordinator Markus Füller, Dagmar Egger und Günther Zipprick vom TSV Bad Endorf mit ihrem Team, des Zeitnahme-Teams von Tiger Timing um Stefan Kurz und Sprecher Ruud Klerks konnte der Wettkampf problemlos durchgezogen werden. Einen Dank richtete Füller zudem an die Tegernsee Tal Touristik und die Tegernsee Schifffahrt, die auch die zweite Auflage des Tegernsee Langstreckenschwimmens vorbehaltlos unterstützten, sowie Peter Kathan vom Yachtclub Bad Wiessee.

Das Rennen dominierte einmal mehr Nicky Lange vom SK Sparta Konstanz, der nach 52:35 Minuten als Erster das Ziel erreichte. Danach folgten erwartungsgemäß und schon fast etatmäßig Fernando Santana vom Head Openwater Team in 54:54 Minuten und Domingo Alvarez (ESO Swimming) in 56:40 Minuten. Bei den Damen war Dajana Schlegel (Head Openwater Team) die Schnellste. Sie kam zusammen mit Santana zur Zeitnahme und verwies Isabel Linß (1:01:05 Stunden) und Lotta Novotny vom Triathlon Team DSW Darmstadt (1:01:33 Stunden) auf die Plätze zwei und drei.

Die Juniorenwertungen (23 Jahre und jünger) gingen an Isabel Linß vor Theresa Danzer und Lisa Ebster (beide SU citynet Hall) beziehungsweise Markus Linß vor Jonas Messner (SU citynet Hall) und Maximilian Graxenberger (TSV Hohenbrunn-Riemerling). Bei den Masters 1 (24-39 Jahre) der Damen siegte Dajana Schlegel vor Lotta Novotny und Birgit Bonauer (Serwus Burghausen), bei den Herren gab es hier die Reihenfolge der Gesamtwertung mit Lange, Santana und Alvarez. Die Masters 2-Wertung (40-49 Jahre) der Damen entschied Monika Messner (SU citynet Hall) vor Nina Nagele (Tiroler Wassersportverein) und Inge Muckenfuß, bei den Herren hatte am Ende Michael Dieckmann SG Stadtwerke München) 13 Sekunden Vorsprung auf Stephane Guisard (ESO Swimming Team). Dritter wurde Florian Jobst vom SV Straubing. Eng war es auch bei den Damen der Masters 3 (50-59 Jahre), denn die Siegerin Linda Stinglhammer hatte lediglich 29 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte Kerstin Wernick vom TSV Regen und eine weitere Sekunde auf die Dritte Susanne Eisenmeier. Bei den Herren dieser mit 52 Teilnehmern stärkst besetztesten Altersklasse gewann Robert Kellermann (Exathlon) vor Jochen Stelzer (TriTeam FFB) und Ralf Hammer (SG Stadtwerke München). Die Masters 4 (60 Jahre und älter) gingen an Christine Schuhmann (SG Neptun Germering) und Klaus Dahlinger (SG Stadtwerke München). Die Ränge zwei und drei belegten bei den Damen Kordula Kraus (Exathlon) und Lore Mair (DJK Feudenheim), bei den Herren Andreas Schneider und Frank Feldhus.

Oliver Nowotny



ARENA ALPEN OPEN WATER CUP 2018 ENDETE BEI SCHWIERIGEN BEDINGUNGEN

Mit dem ersten Tegernsee-Langstreckenschwimmen endete am Sonntag der arena Alpen Open Water Cup 2018. Bei schwierigen Bedingungen gab es zwar keine Außenseitersiege, aber durchaus Überraschungen bei den nachfolgenden Platzierungen hinter den Altersklassen-Podesten.

Um 8.30 Uhr startete am Sonntag, 09.09.2018 im Strandbad Grieblinger in Bad Wiessee erstmals ein Tegernsee-Langstreckenschwimmen, das vom Priener Markus Füller zusammen mit vielen Helfern etwa ein Jahr lang vorbereitet wurde. „Man wollte hier unbedingt ein Langstreckenschwimmen und ich bekam jede Unterstützung, egal ob das die Tegernseer Tal Tourismus GmbH, die Genehmigungsbehörden, die Tegernseer Schifffahrt, die Wasserwacht oder die Gemeinden des Tegernseer Tals waren“, so Füller. Die Streckensicherung war unter der Leitung der Kreiswasserwacht Tegernseer Tal. Zu schwimmen galt es für die Cup-Teilnehmer etwas mehr als vier Kilometer vom Strandbad Grieblinger zum Strandbad Monte Mare in Tegernsee mit einem Landgang und wieder zurück. Als zweite Strecke – eher für Einsteiger und Hobbysportler gedacht – war die Strecke vom Strandbad Monte Mare zum Strandbad Grieblinger zu bewältigen, was etwa 2000 Meter bedeuteten. Insgesamt gab es 380 Meldungen, von denen 185 Aktive die Cup-Strecke „finishten“.

Der 18 Grad kühle Tegernsee präsentierte sich vor allem auf der ersten Hälfte wellig und mit vielen Strömungen, dazu hatten die Athleten mit der Sonne zu kämpfen, die eine gute Sicht auf die Bojen und auf das Strandbad Monte Mare verhinderten beziehungsweise erschwerten. All diesen Bedingungen trotzte einmal mehr Nicky Lange vom SK Sparta Konstanz am besten, der schon bei Rennhalbzeit nach 28:25 Minuten den Landgang als Führender absolvierte und das Ziel nach 55:14 Minuten als Erster erreichte. Dahinter gab es einen erbitterten Kampf um die Plätze und so ergab sich folgender Einlauf auf den Rängen zwei bis sechs: Armin Bittlingmeier (SG Geislingen) in 56:41 Minuten, Markus Klinder (TriTeam Uni Bw) in 56:47 Minuten, Uwe Bertram (SV Ottobrunn) in 56:52 Minuten, Domingo Alvarez Mendez (ESO Swimming) in 56:55 Minuten und Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) in 57:01 Minuten. Bei den Damen war Dajana Schlegel nach 56:47 Minuten die Schnellste, gefolgt von Sophie Rohr (1:03:04 Stunden) und der Birgit Bonauer (1:08:28 Stunden).

In den Altersklassen-Wertungen gewannen bei den Junioren Dajana Schlegel und Linus Ersing (Z88 Berlin), der in 57:31 Minuten die achtschnellste Zeit bei den Herren schwamm. Die Masters 1-Wertung gewannen Birgit Bonauer und Nicky Lange, die Masters 2-Wertung ging an Inge Muckenfuß und Uwe Bertram. In der Masters 3-Wertung siegte bei den Damen Linda Stinglhammer (Wasserwacht Pocking), bei den Herren gab es wie in der Vorwoche im Chiemsee einen Zweikampf zwischen Robert Kellermann (Exathlon) und Jochen Stelzer (TriTeam FFB), wobei Kellermann diesmal nur eine Sekunde (vergangene Woche waren es vier Sekunden) Vorsprung hatte. Die Masters 4-Wertung entschied auch im siebten Rennen Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering) für sich, während bei den Herren Andreas Schneider als Erster das Ziel erreichte.

Oliver Nowotny



VERANSTALTUNGS-FUNKTIONSSHIRTS
Aufgrund vielfacher Anfrage und nachdem sich das Shirt am Chiemsee großer Beliebtheit erfreute, bieten wir ein hochwertiges Veranstaltungs-Funktionsshirt von der Firma Craft in begrenzter Stückzahl an. Dies könnt Ihr bei der Startnummernausgabe am Samstag und am Sonntag für 15 Euro pro Stück erwerben.




WASSERTEMPERATUR TEGERNSEE
Die aktuelle Wassertemperatur im Tegernsee beträgt am Dienstag, 4. September 2018 17,8 Grad. Damit wird eine Neoprenpflicht wahrscheinlich, wobei durch die vorhergesagten wärmeren Lufttemperaturen und das teilweise sonnige Wetter ein Ansteigen der Temperaturen in Richtung 19 Grad durchaus möglich machen. Die Entscheidung wird erst kurz vor dem Rennen fallen. Wie bei allen Veranstaltungen des arena Alpen Open Water Cups gibt es die Möglichkeit, einen arena Neoprenanzug zu leihen, den man am besten auch im Vorfeld reserviert. Kontakt ist Werner Wiemken unter der Telefonnummer 0175 - 4 57 51 08 oder info@schwimmen-lernen-tegernsee.de.



SCHWIMMSEMINAR MIT JOHANNA GERSTBAUER 2018
Nach den in diesem Jahr erfolgreichen und fast durchweg ausgebuchten Seminaren mit Österreichs bekanntester und erfolgreichster Freiwasserschwimmerin Johanna Gerstbauer bieten wir auch in 2018 wieder zwei Seminare an und zwar jeweils samstags am 20.01.2018 und am 10.03.2018. Informationen und Online-Anmeldung unter Schwimmseminar.



OPEN WATER KALENDER 2018 VON MIRKO GROß



Unser Fotograf Mirko Groß hat eine Auswahl seiner besten Fotos von unseren Veranstaltungen 2017 in einem wirklich tollen A3-Wandkalender 2018 zusammen gefasst. Als Erinnerung an die Saison 2017 oder einfach als Weihnachtsgeschenk könnt Ihr diesen unter folgendem Link zu Amazon für 19,90 Euro bestellen, für Amazon-Prime Kunden sogar versandkostenfrei. Es besteht auch die Möglichkeit, den Kalender direkt per E-Mail markus.fueller63@gmail.com zu ordern, hier fällt dann eine Versandkostenpauschale von 3 Euro an. In diesem Fall bitte die Lieferanschrift in der Mail angeben, ich übermittele die Zahlungsinformationen. Viel Spaß mit dem Kalender!



EIN MAL QUER DURCH DEN SEE

Artikel über das Tegernsee Langstreckenschwimmen auf Merkur.de



STRECKENVERLAUF